Manzels Blog

Ein Blog über das Zwischennetz, weiche und harte Ware

Rainlendar mit dem Google Kalender synchronisieren

| 10 Kommentare

Ja ich weiß, man muss nur die Pro-Version von Rainlendar kaufen, schon ist es möglich, mit dem Google Kalender zu synchronisieren. Aber eine kostenlose Möglichkeit ist ja auch nicht schlecht. Und die stelle ich nun vor.gcal_front

Das dafür nötige Programm heißt GCALDaemon und dient dazu, den Google Kalender mit allerlei iCal-kompatiblen Programmen zu synchronisieren. Das ganze ist plattformunabhängig, da es in Java geschrieben ist.


Installation

Dazu muss GCALDaemon nur installiert (oder entpackt, ich bevorzuge portable Programme) werden. Anschließend führt man die Datei config-editor.bat im Ordner GCALDaemonbin aus.

Für die portable Nutzung empfiehlt es sich, anschließend die absoluten Pfadangaben in den Dateien in den Ordnern bin und conf durch relative zu ersetzen. Für die standalone-start.bat wird so zu Beispiel ganz am Ende aus "C:/Program Files/GCALDaemon/conf/gcal-daemon.cfg" dann "../conf/gcal-daemon.cfg". Hierbei ist zu beachten, dass keine Backslashes verwendet werden dürfen.gcal_standbat

Konfiguration

Nun geht es an die Konfiguration für die Verbindung mit Rainlendar. Zuerst startet man password-encoder.bat und gibt sein Google-Passwort ein, welches dann verschlüsselt wird.gcal_passw

Dann muss der Pfad zur iCal-Datei des Google-Kalenders in den Einstellungen desselben gesucht werden. gcal_icalgooNun kann man im Ordner GCALDaemoncfg die gcal-daemon.cfg bearbeiten. Dabei ist folgendes einzustellen:

  • file.enabled=true
  • file.google.username=Deine Googlemail-Adresse
  • file.google.password=Dein verschlüsseltes Passwort
  • file.private.ical.url=Deine private iCal-URL ab /calendar

gcal_cfgMan kann dann entweder in Rainlendar den Pfad zu einer iCal-Datei im GCALDaemon-Ordner eintragen oder hier in der cfg den Pfad zur iCal-Datei von Rainlendar (wie ich es im obigen Bild gemacht habe). Mit dem Start von standalone-start.bat sollte die Synchronisation beginnen.gcal_start

Einrichtung als Dienst

Damit GCALDaemon nicht immer über die Batch-Datei gestartet werden muss, kann man es ganz einfach als Dienst installieren. Hierzu muss zuerst im Ordner cfg die nt-service.cfg bearbeitet werden. Man muss bei “Main configurator file” den richtigen Pfad zur gcal-daemon.cfg eintragen und bei “Command of the Java application” den vollen Pfad zur java.exe, falls dieser nicht in den Umgebungsvariablen von Windows eingetragen ist. Es ist außerdem darauf zu achten, dass bei einem 64-bit-System trotzdem die 32-bit-Version der JRE benötigt wird. Außerdem gab es bei mir einen Fehler bezüglich der “Initial Heapsize”. Diesen Wert habe ich deshalb von 3 auf 10 erhöht.gcal_service Nun muss nur noch die service-install.bat in einer Eingabeaufforderung mit Administratorrechten gestartet werden und der Dienst ist installiert.

Damit wünsche ich viel Spaß beim Synchronisieren! Etwas ausführlichere Anleitungen gibt es auf der Homepage von GCALDaemon.

10 Kommentare

  1. Hello
    I was curious. What is the name of your skin to Opera? 🙂
    Sincerely
    Martin

  2. Hallo Manzel,

    erst mal vielen Dank für die Anleitung. Ich habe beide Kalender synchronisieren können – nur habe ich nun das Problem, dass er neu eingetragene Termine nicht mehr aus dem Google Kalender holt.

    Ich konnte den Dienst, der das ganze automatisiert und das separate Starten der Standalone erübrigt, noch nicht installieren. Wann immer ich in der Eingabeaufforderung den Dateipfad aufrufe, sagt er mir, dass er den Befehl nicht kennt oder dass es das Verzeichnis nicht gibt. Dazu muss ich gestehen, dass ich von der Eingabeaufforderung keinen blassen Schimmer habe und nicht weiß, ob ich da vor dem Dateipfad noch einen Befehl angeben muss und wenn ja, welcher das ist oder in welchem Format der da stehen muss.

    Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen. Sollte sich das Problem mit dem Aktualisieren dadurch nicht lösen, welche Alternative habe ich?

    • Zu dem Problem mit den fehlenden neuen Terminen kann ich so ohne Log leider nichts sagen.

      Wegen der Installation als Dienst: Diese ist unter Windows 7 etwas tricky, da es nicht ausreicht, die service-install.bat als Administrator auszuführen.
      Zunächst einmal muss in der nt-service.cfg im Ordner conf der korrekte Pfad zu Java stehen. Bei mir wäre es wrapper.java.command=C:/Program Files (x86)/Java/jre7/bin/java.exe
      Dann muss die Eingabeaufforderung als Admin gestartet werden (Im Startmenü cmd eingeben und mit Strg+Shift+Enter bestätigen). Dann navigierst du in den Ordner deiner service-install.bat (dazu kann man im Windows-Explorer bei gedrückter Shift-Taste einen Rechtsklick auf die service-install.bat machen und “Als Pfad kopieren”, dann nur noch in die cmd einfügen) und führst diese aus.

      Somit sollte der Dienst dann laufen.

      • Danke für die schnelle Antwort!

        Der Pfad ist in der nt-service.cfg angegeben. Wenn ich nun die Datei ausführe, bekomme ich die Fehlermeldung „Der Befehl ‚wrapper.exe‘ ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.“

        • Ich werde heute Abend mal versuchen, das Problem nachzustellen und mal schauen, was man da machen kann.

        • Habe es gerade nachvollzogen. Vielleicht habe ich mich oben etwas kurz gefasst. Die genaue Vorgehensweise wäre:
          – Eingabeaufforderung als Admin starten (Im Startmenü cmd eingeben und mit Strg+Shift+Enter bestätigen, im UAC-Fenster auf ja klicken)
          – In den Ordner deiner service-install.bat navigieren. Hierzu den Pfad aus der Adressleiste des Windows-Explorers kopieren (etwa D:\GCALDaemon\bin\)
          – In der cmd eingeben: cd /d "kopierter Pfad", also im Beispiel cd /d "D:\GCALDaemon\bin\"
          – Nun die service-install.bat ausführen. Dazu einfach in der cmd eingeben: service-install.bat

  3. Aaaaaaah! Ich sag doch ich hab keine Ahnung, welche Befehle ich in der cmd eingeben muss. Danke, das war deutlich genug, so sollte es klappen. (Bei mir daheim funktionierte es so, dann sollte das auf Arbeit auch funktionieren. Wird morgen gleich getestet.)

    Danke für die Geduld und ausführliche Erklärung!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.