Manzels Blog

Ein Blog über das Zwischennetz, weiche und harte Ware

Opera 11 nun mit Erweiterungen

| Keine Kommentare

Ja, ich bin etwas spät dran. Aber in letzter Zeit hatte ich einfach viel zu tun. Wer es immer noch nicht mitbekommen hat: Die neue Version 11 meines favorisierten Browsers Opera unterstützt nun Erweiterungen. Außerdem bringt die elfte Auflage einige weitere Neuerungen mit sich: Tab Stacking, visuelle Mausgesten und eine neue Adressleiste, die auf den ersten Blick zeigt, ob man sich auf einer verschlüsselten Seite befindet.

extendables

Aber hier soll es um die Erweiterungen gehen. Und davon möchte ich nun einige vorstellen.

Alle installierten Erweiterungen werden in Opera auf einer Seite zusammengefasst, auf der man die einzelnen Add-Ons deaktivieren oder deinstallieren kann. Auch die Einstellungen lassen sich aufrufen:image

Kommen wir nun zu drei Erweiterungen, die mir besonders gefallen.

Google Images Direct

Diese Erweiterung sorgt einfach dafür, dass der Klick auf ein Bild bei der Google-Bildersuche direkt das Bild aufruft, ohne erst Googles Seite mit Informationen zum Bild und der Seite, auf der das Bild eingebunden ist, anzuzeigen.

Inline Translator

Der Inline Translator bietet die Möglichkeit, ganze Seiten oder einzelne Textstücke mithilfe von Google Translate in eine beliebige Sprache zu übersetzten. Dazu ist nur ein einfacher, frei konfigurierbarer Shortcut nötig. Hier einmal die Einstellungen: tmp8D07

Markiert man nun auf einer beliebigen Seite eine Textstelle und betätigt den Shortcut, so wird der Text übersetzt und in einem Popup angezeigt: tmp6C8D

Denkt jetzt nur nicht, dass ich für diesen Satz einen Übersetzer gebraucht hätte, dies war nur zur Demonstration.

Alternativ lassen sich ganze Seiten übersetzen, wenn nichts markiert ist.

To-Read Sites

Die letzte Erweiterung, welche ich hier vorstellen möchte, stellt eine kleine Liste bereit, in der man Seiten speichern kann, die man gerne lesen möchte, für die man aber momentan keine Zeit hat. Man findet diese Erweiterung, wie viele andere auch, neben der Adressleiste: to-read-sites

Hier fügt ein Klick auf “Add Current” die aktuelle Seite der Leseliste hinzu. Ein Klick auf eine Seite in der Liste öffnet diese in einem neuen Tab und löscht sie aus der Liste. Dies kann mithilfe des Schlosses verhindert werden. Ist eine Seite so gesichert, wird sie beim Öffnen nicht gelöscht. Zum Schluss gibt es mit dem Kreuz noch einen Button, um eine Seite zu löschen, ohne sie dabei zu öffnen.

Das waren also einige der Erweiterungen, die ich nutze. Nun viel Spaß damit, diese ebenfalls auszuprobieren!

Bildquelle: My Opera – The Extendables

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.