Manzels Blog

Ein Blog über das Zwischennetz, weiche und harte Ware

Logitech Illuminated Keyboard

| Keine Kommentare

Seit der letzten LAN (die war im Dezember) hatte mein altes Media Keyboard einen Wackler. Das lag wohl an einem Kabelbruch. Jedenfalls hat es genervt, dass ich ständig am Kabel rumwackeln musste. Ersatz musste also her. Nach reichlichem Überlegen und dem Durchforsten zahlreicher Reviews entschied ich mich für das Logitech Illuminated Keyboard .

Logitech Illuminated Keyboard 

Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Das Tippgefühl ist unglaublich, auch wenn ich Laptop-Tastaturen eigentlich nie so mochte. Trotzdem lässt es sich super schreiben, liegt wohl am PerfectStroke genannten Tastendesign, was für einen größeren Tastenhub sorgt. Außerdem sieht die Tastatur doch einfach klasse aus:   Illuminated Keyboard

Ferner hat die Tastatur, wie der Name schon sagt, eine Hintergrundbeleuchtung, die zu später Stunde schon recht hilfreich ist, wenn man nicht so viel Licht anmachen will. Die Beleuchtung lässt sich mittels einer Taste über dem Ziffernblock in drei Stufen regulieren oder ganz abschalten. Das ganze wird durch einen schönen Fade-Effekt begleitet.Illuminated Keyboard beleuchtet

Ebenfalls toll sind die lasergravierten Tasten, da geht nicht nach ein paar Jahren die Beschriftung ab – wäre ja auch blöd, wenn man die Hintergrundbeleuchtung aufgrund nur bedruckter Tasten nicht sehen würde. Beim Ausprobieren ist mir auch aufgefallen, dass Logitech im Treiber einen Exposé-Klon eingebaut hat: Drückt man Fn+F5 werden alle Fenster nebeneinander dargestellt und durch einen Klick auf eines wird dieses maximiert.Logitechs ExposéZum Schluss noch die wenigen negativen Punkte die mir aufgefallen sind: Bei manchen Kombinationen ist es nicht möglich, mehr als drei Tasten gleichzeitig zu betätigen. Das ist mir beim Guitar-Hero-Klon Frets on Fire aufgefallen (3,4,5 und Enter zusammen funktionieren nicht). Aber die Tastatur ist auch viel zu schade, um sie beim Spielen zu Zerkloppen. Ein Fünf-Euro-Gerät tut es hier auch, wobei dabei ebenfalls mehr als drei Tasten problematisch sind.

Außerdem fehlt mir die bei meiner alten Tastatur noch vorhandene Taste für den Ruhezustand, was ich aber mit einem kleinen AutoHotkey-Skript gelöst habe.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Ich bin sehr zufrieden mit meiner neuen Tastatur!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.